Firmenchronik

Die Firma Lühmann Zimmerei und Holzbau kann auf eine über 100-jährige wechselvolle Geschichte zurück blicken.

Die Gründung der Firma erfolgte durch August Lühmann I., geb: 1878. Er machte sich im Jahre 1906 als Einzelunternehmer selbstständig. Zu dieser Zeit wurde neben Zimmereiarbeiten auch Landwirtschaft betrieben. Da in den Wintermonaten der Zimmerarbeit nicht nachgegangen werden konnte, betätigte sich August Lühmann I. auch als Hausschlachter.

Nach den Wirren des Ersten Weltkrieges und der Inflationszeit entstand im Jahre 1930 ein Werkstatt- und Sägereigebäude. Im Jahre 1940 übernahm August Lühmann II. geb. 1905 den Betrieb, der sich langsam zu einem reinen Zimmereibetrieb entwickelte.

1945 trat August Lühmann III., geb. 1930 nach Beendigung seines Studiums zum Architekten und 2-jähriger Tätigkeit beim Staatshochbauamt in die Firma ein. Von nun an beschäftigte man sich mit den Aufgaben des modernen Ingenieurholzbaues, landwirtschaftlichen Baumaßnahmen, sowie mit Wohnungsneu- und Umbauten aller Art.

Zum 01.01.1967 übernahm August Lühmann III. entgültig dn Betrieb. Neben der praktischen Ausführung der Arbeiten wurde von nun an für viele Bauten auch Planungsaufgaben und Bauleitungsaufgaben übernommen. 1970 wurde der Betrieb durch den Anbau einer Lagerhalle erweitert. Durch einen Grundstückserwerb wurde 1971 das Baugelände auf seine heutige Größe erweitert.

Karsten Lühmann, geb: 1963, machte 1980-82 eine Ausbildung zum Zimmerer in einem anderen Lehrbetrieb. Anschließed studierte er an der Fachhochschule Hamburg Bauingenieurwesen. Während des Studiums unterstütze er jedoch seinen Vater im Betrieb. 1991 beendete Karsten Lühmann das Studium als Diplomingenieur für Bauwesen und trat in die Firma als leitender Angestellter ein. Zum 01.01.1995 übergab August Lühmann III. seinem Sohn Karsten Lühmann den Betrieb. Das Werksstattgebäude wurde im Jahr 2005/2006 renoviert und modernisiert.

Zimmerei Holzbau Lühmann
Willkommen auf www.zimmerei-luehmann.de!